Über uns: Das Mensch-Hund-Team

Die Trainerin: Martina

CANIS-Absolventin
Zertifiziert durch die Tierärztekammer Schleswig-Holstein

Martina und Sweja

Viele Jahre habe ich in unterschiedlichen Positionen in einem US-amerikanischen IT-Konzern im Service & Support sowie im Qualitätsmanagement gearbeitet. Sich im Kundenkontakt immer wieder auf andere Menschen einzulassen und sie zu beraten, fasziniert mich.

Dennoch bestand immer mein von Kindesbeinen an gehegter Wunsch, mit Tieren zu arbeiten. Und so fand ich in meiner Ausbildung zur Hundetrainerin und -verhaltensberaterin meine Berufung, in der ich beides hervorragend kombinieren kann!

Das besondere an meiner Arbeitsweise ist, dass ich Sie als Halter im Rahmen ihrer Möglichkeiten bei der Erziehung und dem Umgang mit ihrem Hund coache. Dadurch erarbeiten sie sich gemeinsam mit ihrem Hund Lernerfolge, was für den Beziehungsaufbau wie auch für ihre Lernerfahrung und die ihres Hundes positiv und motivierend ist.

Bei meinen Trainings folge ich den Erkenntnissen des Canidenforschers Erik Zimen (†):

„Wenn der Hund sein Verhalten ändern soll, so muss zuerst der Mensch sein Verhalten ändern.“

Die Schulhündin: Sweja

Sweja auf Beobachtungsposten

Seit 2010 bereichert Sweja unser Leben: eine entspannte Gute-Laune-Hündin aus dem Tierschutz, die mich bei den Trainingseinheiten begleitet und unterstützt.

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin!

Philosophie

oder wie ich auf den Hund kam

Meinen ersten Hund bekam ich mit 14 Jahren, nachdem ich bereits erste Erfahrungen mit Pflegehunden gesammelt hatte. Meine Dackelhündin Flöhchen und ich waren ein eingespieltes Team, sie kannte Grundkommandos, lief meistens ohne Leine und wurde über 15 Jahre alt. Wir waren überall gern gesehen, ab und an meckerte mal jemand über einen Hund, aber alles in allem war es ein entspanntes Zusammenleben zwischen Hundehaltern, Nichthundehaltern und Hunden. Das war in den 1980ern und 1990ern.

Nach Flöhchens Tod lebte ich neun Jahre ohne Hund und als ich 2008 wieder glückliche Hundebesitzerin wurde, realisierte ich sehr schnell, dass sich die Stimmung grundlegend verändert hatte: auf der einen Seite Hundehalter, auf der anderen Nichthundehalter. Und dazwischen, als Leittragende, die Hunde. Auf der einen Seite ein millionenschwerer Markt rund um den Hund, in dem es einiges Gutes für Hund und Halter gibt, viel Sinnloses, was Hund zum Glücklichsein nicht braucht, und manche „Hundeliebe“ die keine ist und auch dem Hund nicht gerecht wird. Auf der anderen Seite ein Hundehass, der einen teilweise erschrecken lässt und der so manchen menschlichen Abgrund zu Tage bringt.

In diesem Spannungsfeld ist die Hundehaltung heute nicht einfach. Und trotzdem will ich – und wollen Sie – auf dieses wunderbare bereichernde Zusammenleben mit Hund(en) nicht verzichten.

Ganz harmonisch: Martina und ihre Trainingshunde.

Genau hier setzt meine Arbeit an: Ich begleite und unterstütze Sie beim Aufbau Ihrer persönlichen Mensch-Hund-Beziehung und für ein entspanntes Miteinander in unserer Gesellschaft. Dabei geht es um viel mehr als um die Formalismen Sitz-Platz-Fuß. Denn genau so wie ein Mensch, der die Tischmanieren „par excellence“ beherrscht, nicht automatisch ein gut sozialisierter Mitmensch ist, genauso wenig ist ein Hund, der diese Formalismen beherrscht, ein gut sozialisierter Hund.

Ihre Beziehung bietet den Rahmen, in dem sich der Hund möglichst frei und artgerecht bewegen kann, in der er Regeln kennt und akzeptiert und in dem Sie kompetent und verantwortungsvoll mit Ihrem Hund leben und interagieren. Es bedeutet auch, Konflikte zu erkennen und anzunehmen, und mit dem Hund im Konflikt ein gewünschtes Alternativverhalten zu trainieren und zu generalisieren.

Qualifikation

Dreijähriges Kynologie-Studium bei CANIS – Zentrum für Kynologie.

Studieninhalte in Theorie und Praxis mit folgenden Inhalten:

  • Domestikation des Hundes
  • Rassekunde
  • Genetik
  • Anatomie, Physiologie, Gesundheit des Hundes
  • Erste Hilfe beim Hund
  • Verhaltenskunde: Ontogenese, Kommunikationsverhalten, Spiel- und Agressionsverhalten, Soziale Organisation, Domestikationsbedingte Verhaltensveränderungen
  • Körpersprache
  • Lernverhalten des Hundes
  • Verhaltenstherapie und –modifikation
  • Arbeiten mit ängstlichen Hunden
  • Arbeiten mit jagenden Hunden
  • Arbeiten mit aggressiven Hunden
  • Beschäftigung von Familien- und Haushunden
  • Aufbau und Moderation einer Welpengruppe
  • Junghundetraining
  • Beratungskompetenz für die Beratung von Mensch-Hund Teams
  • Studiumsbegleitende Praktika in Hundeschulen und Hundepension
  • Erstellung eines Ethogramms für Gehege-Wölfe
  • Erstellung eines Soziogramms für Hunde in Gruppenhaltung

Selbstverständlich bilde ich mich kontinuierlich weiter, um Ihnen ein qualitativ hochwertiges Hundetraining anzubieten. Die Aufrechterhaltung der Zertifizierung durch CANIS und der Tierärztekammer Schleswig-Holstein stellen dies ebenfalls sicher.

  • Train-The-Trainer Seminar “Körpersprachliches Longieren”, Dozent: Sami El Ayachi
  • Vortrag “Bewegungsstörungen und die Auswirkungen auf das Verhalten”, Dozent: Dr.med.vet. P. Piturru
  • Praktikum “Handaufzucht Hudson Bay Wölfe”, Wolfcenter Dörverden
  • “Arbeit mit ängstlichen Hunden” Vertiefungsseminar, Dozentin: Ina Pfeiffle
  • “Wilde Hunde und ADHS”, Dozentin: Maren Grote
  • “Formalismus und Distanzarbeit”, Dozenten: Tanja Elias und Rainer Dorenkamp
  • “Noch normal oder schon gestört?”-Krankheitsbedingte Verhaltensveränderungen beim Hund und mögliche Behandlungsmethoden, Dozenten: Dr. Dorit U Feddersen-Petersen, Sophie Strodtbeck, Robert Mehl
  • “Verhalten und Kognition 2017 – Wie Hunde Probleme lösen”, Dozent: Dr. Ádám Miklósi
  • “Arbeit mit verhaltensgestörten Hunden”, Dozenten: Dr. Iris Mackensen-Friedrichs, Michael Grewe
  • “Apportieren und apportieren lassen!” (Basics), Dozenten: Tanja Elias, Rainer Dorenkamp
  • “Zusammenspiel von Kognition, Persönlichkeit und Mensch-Tier-Beziehung”, Dozent: Dr. Immanuel Birmelin
  • „Hunde mit Migrationshintergrund – Auslandstierschutz – Traum oder Trauma?“, Dozentin: Tierärztin Sophie Strodtbeck
  • „Prüferschulung für den BVZ Hundeführerschein“, BVZ Fortbildung mit Dozentin: Dr. rer. nat. Iris Mackensen-Friedrichs
  • „Reizüberflutung im Hundetraining“, Dozentin: Dr. Iris Mackensen-Friedrichs
  • „Kind & Hund – Mögliche Wege zum Dreamteam, Dozenten: Hannah Grewe und Rainer Dorenkamp
  • „Kastration und Verhalten – Teil 1-3“, Dozentin: Sophie Strodtbeck
  • „Darm stärken – Gesundheit erhalten“, Dozentin: Dr. med. vet. Charlotte Kolodzey
  • „Schmerzerkennung beim Tier“, Dozentin: Dr. Nadine Klein
  • „Wahrnehmungsfähigkeit von Hunden“, Dozenten: Dr. Ádám Miklósi und Dr. Udo Ganslosser